Naturgarten Dickert
 

Aktuelles

13.06.2021: Es ist wieder mal geschafft. Alle 6 jungen Turmfalken konnten ihr Nest am 09.06 sicher verlassen und bekommen jetzt Flugunterricht von ihren Eltern. Es ist hoch interessant ihnen dabei zuzuschauen wie sie die tollkühnsten Flugmanöver über dem Garten absolvieren. Während dieser Zeit werden sie auch immer noch weiter mit Futter versorgt, bis sie dann in der letzten Phase das Jagen selbst erlernen :-)


05.06.2021: So ich hoffe mal die Probleme sind behoben und bis auf ein paar Bilder haben alle wieder ihre normale Größe :-)                             Was tut sich gerade im Garten? Die Teichfrösche halten Hochzeit und tun dies lautstark kund ;-) Bei den Turmfalken ist der neue Nachwuchs kurz vorm verlassen des Nestes. Wenn ich nicht noch eines vergessen habe, sind es in diesem Jahr 6 Jungtiere. Was heißt: Es ist wieder ein Jahr mit einer hohen Mäusepopulation. Die Altvögel bringen jetzt täglich ca dreißig Mäuse als Futter zum Nest! Eine riesengroße Leistung was die Falken da vollbringen, Hut ab! Ansonsten ist die Pflanzenwelt mit großer Verspätung gestartet und versucht gerade wieder alles wett zu machen. Die Natur explodiert förmlich und überall regt sich wieder Leben. Die Igel sind aus ihrem Winterschlaf erwacht und die Schwalben holen fleißig Baumaterial am Teichufer. Die ersten Vogelkinder der Meisen und Spatzen sind bereits flügge geworden und werden gerade von ihren Eltern im Garten weiter gefüttert und unterrichtet. Es sind leider noch nicht so viele Schmetterlinge unterwegs. Entweder liegt es daran, dass alles später ist, oder es gibt in diesem Jahr einfach weniger... na mal abwarten.


03.06.2021: Zur Zeit gibt es einige Probleme mit der Darstellung der Seite..... ich arbeite daran und hoffe es funktioniert bald wieder richtig!


13.05.2021: Bis vor kurzem gab es ja noch Nachtfrost aber nach den letzten warmen Tagen ist die Natur im Garten geradezu explodiert. Die Amphibien sind erst sehr spät aus ihrer Winterruhe zurückgekehrt und erfüllen jetzt wieder mit ihren Rufen die Umgebung (Hatte mir irgendwie schon richtig gefehlt ;-)) Bei vielen Vogeleltern hat sich mittlerweile der erste Nachwuchs eingestellt und wärmebedingt gibt es zum Glück auch wieder genügend Insektenfutter für sie. Einziger Wermutstropfen ist der fehlende Regen. Während es in der Umgebung teils heftige Niederschläge gibt - tröpfelt es hier nur ein bisschen. Sollte der Sommer wieder deutlich zu trocken werden, wäre es für viele Pflanzen im Garten eine Katastrophe, da sie durch die extrem trockenen und heißen Sommer der letzten drei Jahre schon vor geschädigt sind. Die Wasserstellen sind noch lange nicht voll weshalb der Regen dringend gebraucht wird um den Sommer schadlos zu überstehen.


12.04.2021: Die Seite wurde etwas überarbeitet und komplettiert. 

Da ich immer wieder einmal den Waldkauz im Garten sehe, habe ich ihm mal eine Nisthilfe erstellt. Sollte er sie annehmen, so werde ich noch eine Kamera einbauen. Bin mal gespannt ob es klappt ;-)





28.03.2021: Der Frühling kommt gerade mit großen Schritten und die ersten Weidekätzchen haben ihre Blühten für die Insekten geöffnet. Es summt und brummt in den Sträuchern und so viele Hummel-Königinnen wie jetzt, habe ich noch nie gesehen. Sie scheinen wohl doch den Winter ganz gut überstanden zu haben. Von Tag zu Tag nimmt die Zahl der Eidechsen zu, die ich beim Sonnenbaden beobachten kann und auch die im Garten angebrachten Nistkästen für die Vögel, sind mittlerweile alle belegt. Bei den Turmfalken hat ebenfalls die Brutsaison begonnen und das Weibchen wird jetzt wieder täglich vom Männchen mit Mäusen versorgt. Bin schon mal gespannt, wieviel Nachwuchs es in diesem Jahr gibt ;-) In den Gewässern stellen sich jetzt immer mehr Molche ein, aber leider noch immer keine Frösche. Da es aber in den nächsten Tagen deutlich wärmer werden soll, rechne ich aber in kürze mit ihrem Eintreffen.    


07.03.2021: Mittlerweile ist der Frühling in Teilen zurückgekehrt und die Tiere bereiten sich vor. So konnte ich die ersten Eidechsen beim Sonnenbad beobachten und auch die heimischen Vögel sind eifrig bei den Vorbereitungen für den Nestbau zu beobachten. Die ersten Molche sind inzwischen in den Teichen angekommen und begeben sich auf Partnersuche. Auch die Stockenten suchen den Garten gezielt nach einem geeignetem Platz zum Nestbau ab und sind hier täglich zu beobachten. Hin und wieder tauchen jetzt Fischreiher und Weißstorch auf um den ein oder anderen Leckerbissen zu erhaschen. Auch wenn die Nächte noch recht kalt sind, der Frühling ist im Anmarsch und überall sind die Weichen gestellt :-)

Da ich immer wieder Anfragen zwecks Gartenführungen bekomme, hier mal kurz zur Info: 

Zur Zeit ist es mir Corona bedingt nicht möglich Gartenführungen anzubieten! Sobald sich aber die Situation wieder entspannen sollte, werde ich natürlich wieder Einzel- und auch Gruppenführungen im Garten anbieten. Bei Interesse und um einen Termin zu vereinbaren, mich einfach per Telefon oder Mail kontaktieren, ich würde mich freuen, danke! 


10.02.2021: In der letzten Woche waren schon die ersten Molche zu ihrem Laichgewässer unterwegs aber seit dem Wochenende hat der Winter den Garten wieder fest im Griff. In den letzten Nächten mit Temperaturen von -16 Grad! Jetzt versammeln sich sehr viele Vögel an der Futterstelle, was wiederum den Beutegreifern zu Gute kommt. Selbst die Turmfalken, die schon aus ihrem Winterquartier zurück sind, finden bei der dicken Schneedecke keine Mäuse mehr und müssen nun notgedrungen Vögel fangen. Viele Vögel des Waldes finden kein Futter mehr und so kommt es das es immer mehr Arten an die Futterstelle lockt. Zur Zeit sind jede Menge Buchfinken, Bergfinken und Kernbeisser am Futterhaus zu beobachten.  


Es gibt auf der Seite "Tipps" einen neuen Beitrag über zu viele Katzen im Garten und was dagegen zu unternehmen ist.


Seit mehreren Wochen befindet sich ein größerer Trupp Wacholderdrosseln und Stare im Garten. Sie sind wohl Gäste aus dem hohen Norden und ich denke mal so lange sie bei mir genügend Futter finden, werden sie wohl auch noch bleiben. Auch die Greifvögel haben das sofort erkannt und der Sperber wie auch der Habicht und der Baumfalke haben schon den ein oder anderen Vogel im Garten gefangen. Fressen und gefressen werden sind nun mal ein ganz normaler Vorgang in unserer Natur, auch wenn mir  so manches Vögelchen leid tut.


Die Seite "Insekten" wurde überarbeitet und unterteilt


Die Seite wurde überarbeitet und umgestaltet


Es gibt ein paar neue Bilder auf der Seite "Der Garten" und die Seite "Tipps" wurde ergänzt


Die Seite der "Eidechsen und Schlangen" und die Seite "Der Garten" wurde erweitert


05.11.2020: Zur Zeit sind recht viele Zugvögel im Garten bei der Futtersuche zu beobachten. Nachdem die Stare weitergezogen sind, sind es jetzt die Drosseln die seit einigen Tagen in großer Zahl im Garten rasten. Auch die Kraniche haben in den letzten drei Tagen in großen Verbänden den Garten Richtung Süden überquert. Alleine gestern waren es mehrere Tausend Tiere. Ein deutliches Zeichen, dass der Winter nicht mehr weit ist ;-)


Die Seite der Schmetterlinge ist überarbeitet worden


24.10.2020: In der letzten Nacht fiel endlich der langersehnte Regen. Immerhin 15 Liter gab es durch einen kleinen Gewitterschauer :-) Der Garten atmet auf und man kann förmlich spüren, wie die Pflanzen das Wasser aufnehmen. Zeitgleich sind jetzt an etlichen Stellen die Pilze zu sehen, die sich bei der langen Trockenheit doch sehr zurückgehalten hatten. 


20.10.2020 Leider hat sich die Situation mit dem geringen Niederschlag noch nicht wirklich gebessert. Obwohl der Wetterdienst fast täglich von Regenschauern berichtet, waren es in den letzten Wochen nur wenige Liter bei mir. Es scheint fast so als wenn die Regenwolken sich über dem Ort aufteilen und so vorbei wandern würden. Diese Beobachtung mache ich schon seit einigen Jahren und die Vermutung liegt nahe, dass eine Hochspannungsleitung die zur Bundesbahn gehört, als Auslöser in Frage kommt. Diese Situation begann zeitgleich mit dem Bau der Leitung und wurde vor kurzem noch durch den Bau von Windkraftanlagen auf der gegenüberliegenden Seite wohl verstärkt... schade, ich kann nur warten und hoffen, dass sich die Situation bald bessert.


Die aktuelle Trockenheit macht den Pflanzen im Garten schwer zu schaffen. Besonders die Reste der noch vorhandenen Rhododendron und Azaleen Sträucher vertrocknen gerade. Sie sind im Garten noch ein Überbleibsel aus früherer Zeit, gehören aber gar nicht in so einen Naturgarten, weshalb ich sie dann durch einheimische Pflanzen ersetzen werde. Trotzdem wird dringend Regen benötigt aber noch ist kein Ende der massiven Dürre in Sicht :-( 


Es gibt ab sofort eine eigene Seite für die Schmetterlingsarten die im Garten vorkommen. Einfach unter der Seite "Verschiedenes"  auf Schmetterlinge klicken! Auch diese Seite wird nach und nach erweitert und komplettiert!


Die Bilder auf der Seite "Der Garten" können jetzt auch durch anklicken vergrößert werden.


10.09.2020 Heute machte ich eine interessante Entdeckung im Gartenteich. Ich fand am Ufer mehrere kleine Muschelschalen und beim näheren Hinschauen, auch kleine lebende Muscheln :-) Es ist mir ein vollkommenes Rätsel wie die Muscheln in den Teich kommen konnten. Meine einzige Erklärung wäre durch Vögel in deren Gefieder sich Muscheleier befunden haben... Ich werde das auf jeden Fall mal etwas näher beobachten, es wird spannend bleiben was der Garten noch alles für Überraschungen bereit hält ;-)


Die Bildergalerie wurde nochmals erweitert und die Bilder werden in Kürze beschriftet :-) Auch auf der Seite der Turmfalken gibt es ein paar neue Bilder der neuen Falken Generation.


In der Bildergalerie und auf der Seite der Insekten, gibt es neue Bilder. Die Seite "Verbesserungswürdig" wurde erweitert.


16.08.2020: Wie in den letzten beiden Jahren, geht es auch aktuell mit einer extremer Trockenheit für den Garten weiter. Während ein paar km weiter eine deutlich Menge an Niederschlag gefallen ist, sind es hier bei mir im Garten nur 5 bis 6 Liter pro Quadratmeter innerhalb 8 bis 10 Wochen. Große Bäume lassen wieder vorzeitig ihre Blätter fallen und viele kleine Sträucher und Gräser sind mittlerweile vertrocknet, weshalb ich mich entschlossen habe jeden Wassertropfen der als Niederschlag fällt, aufzufangen. Dafür wird es einen weiteren Teich geben der als Sammelbecken fungiert. Gleichzeitig entsteht so ein weiterer Lebensraum für Frösche, Molche und andere auf Feuchtigkeit angewiesener Tiere und Pflanzen. Sobald der neue Bereich fertig gestellt ist, wird es hier einen umfangreichen Bericht geben!  

 



26.06.2020: Die letzte Nacht gehörte wieder einmal voll und ganz den Glühwürmchen im Garten. Ich freue mich jedes Jahr aufs Neue, wenn sie mit ihrem Leuchten und Blinken den Garten verzaubern :-) 


In der letzten Woche sind am 18. und 19.Juni 2020 die jungen Falken ausgeflogen. Wieder einmal waren es sechs Jungtiere die das Nest erfolgreich verlassen haben, was mich sehr freut :-) Zur Zeit bekommen sie Flugunterricht von den Eltern und da sie ja alle noch in der Nähe sind, kann man ihre Flugschau nur begeistert bewundern. In den Pausen wird auf hohen Baumspitzen eine Rast eingelegt und sie werden von den Eltern dort auch weiterhin gefüttert. Als nächstes wird dann die Mäusejagd geübt und danach gehts ab in die große, weite Welt :-)


Da das Kontaktformular doch recht selten genutzt wurde, habe ich es durch die Rubrik "Tips" ersetzt. Wer mich kontaktieren möchte, kann dies einfach per Mail unter:  mail@naturgarten-dickert.de  tun! In der neuen Rubrik gibt es jetzt immer wieder mal Tips aus dem Gartenalltag die sich in der Praxis bewährt haben.


29.04.2020: Leider gibt es heute eine sehr schlechte Nachricht bezüglich des Naturgartens zu vermelden. Der komplette Naturgarten, der ursprünglich zum Großteil als Ausgleichsfläche für eine Bebauungsfläche zu Verfügung gestellt wurde, wird für eine Straßensanierung mit veranlagt! Konkret bedeutet das, dass mich mein Grundstück, welches in liebevoller Arbeit von einem Acker in ein Naturbiotop umgewandelt  wurde, jetzt jede Menge Geld kostet, welches ich nicht bezahlen kann - und auch nicht müsste wenn ich die vorhandene Fläche als Acker belassen hätte!!! Hier werde ich dafür bestraft, dass ich mich zum Wohle Aller für Natur und Umwelt einsetze!! Was für eine merkwürdige Rechtsauffassung besitzt eigentlich unsere Kommunalaufsicht im Vogelsbergkreis?! Unsere Politiker erzählen die Bürger sollten sich mehr für Umwelt und Natur engagieren, stattdessen werden sie hier bei uns in Hessen dafür bestraft! Da brauche ich mich nicht zu wundern, dass sich nicht mehr Menschen für eine lebenswerte Umwelt einsetzen. Genauso steuern wir unaufhaltsam auf unser Ende zu..... ich schäme mich für unsere verantwortlichen Politiker und Entscheidungsträger die so etwas gutheißen und umsetzen!!!


25.04.2020: Heute war mal wieder ein ganz besonderer Tag. Ich konnte die ersten Maikäfer sowie Libellen im Garten erblicken und auch der Ruf des Kuckucks war in diesem Jahr zum ersten mal zu hören :-) :-)  Zur Zeit bin ich gerade damit beschäftigt eine neue Blumenwiese für die heimischen Insekten anzulegen. Gleichzeitig habe ich begonnen die nicht heimischen Pflanzen aus dem Garten zu entfernen, damit es mehr Platz für heimische Arten und somit auch mehr Vielfalt gibt ;-)


09.04.2020: Seit Dienstag sind die ersten Schwalben aus ihrem Winterquartier zurück und drehen über dem Garten bei der Insektenjagd ihre Runden. Abends werden sie von den Fledermäusen abgelöst, die mittlerweile auch aus ihrer Winterruhe erwacht sind. Durch die letzten, sehr warmen Tage explodiert der Garten förmlich und man könnte meinen jeder will der erste sein. Dies gilt für Pflanzen wie auch für die Tiere. Ein paar neue Bilder sind mittlerweile gemacht und werden hier in kürze zu sehen sein. Ein Trennt läßt sich aber jetzt schon absehen: Es zeichnet sich ab, dass das Jahr wohl wieder zu trocken wird! 


12.03.2020: In den letzten beiden relativ warmen Nächten, sind Molche und Frösche aus ihren Winterquartieren erwacht und befinden sich nun auf dem Weg zu ihrem Laichgewässer. Die ersten Amphibien sind bereits im Teich angekommen. Auch konnte ich am heutigen Tag die ersten Eidechsen beim Sonnenbad beobachten, was auf einen baldigen Frühlingsbeginn hoffen läßt :-)


Zur Zeit bin ich an der Überarbeitung der Seite. Sollten einzelne Funktionen mal nicht korrekt dargestellt werden, bitte etwas Geduld mitbringen ich arbeite dran ;-) .Bei einem längerfristigen Problem wäre ich über eine kurze Mitteilung per Mail sehr dankbar :-)


Am 14. November 2019 konnte ich über dem Garten beobachten wie ein Habicht den männlichen Turmfalken geschlagen hat,

was mich sehr traurig stimmt :-(   ..... aber so ist nun mal die Natur und ich muß es akzeptieren, auch wenn es mir schwer fällt.


Die Bilderserie "Impressionen" wurde erneuert :-)


Es gibt eine neue Seite über die Insekten im Garten. Unter Verschiedenes einfach Insekten oder Käfer anklicken!


Die Seite wurde etwas überarbeitet und erweitert :-)


16.06.2019: Die neue Generation Turmfalken ist ausgeflogen, näheres gibt es in der Rubrik "Turmfalken". In der letzten Nacht waren wieder mal die Wildschweine zu Gast im Garten und haben deutliche Spuren hinterlassen. Die Folgen des trockenen Sommers 2018 sind mittlerweile an vielen Bäumen und Sträuchern zu sehen, manche sind gänzlich vertrocknet, andere treiben nur teilweise aus und lassen große Astbereiche absterben. Bis jetzt gab es ja in diesem Frühjahr immer wieder mal einzelne Regenschauer, die den Pflanzen helfen ihr Defizit an Wachstum zu kompensieren.

In kürze wird es eine ganze Serie neuer Bilder geben und auch die Seite wird etwas erweitert. Ich hoffe mal ich schaffe es zeitnah ;-)

06.04.2019: Mittlerweile hat der Frühling auch im Garten Einzug gehalten. Frösche, Molche und Eidechsen sind aus ihrer Winterruhe erwacht und können fast täglich beim Sonnenbad beobachtet werden. Heute konnte ich die erste Schwalbe bei der Jagd nach Insekten am Himmel sehen. Die Turmfalken haben ihr Brutgeschäft aufgenommen. Ich bin mir aber nicht sicher ob es in diesem Jahr erfolgreich gelingt, da die Jungtiere aus dem letzten Jahr den Eltern doch arg zusetzen. Gerade konnte ich beobachten wie der männliche Falke, der ja das Weibchen während dem Brutgeschäft mit Nahrung versorgt, mit einer gefangenen Maus im Anflug war und dabei von zwei Jungfalken attackiert wurde die ihm die Beute streitig machten. Da bin ich mal gespannt ob die Altfalken auch in diesem Jahr einen Bruterfolg haben! 


Die Seite hat eine Überarbeitung erfahren und einige Berichte wurden komplettiert.

Die Rubrik "Der Garten" ist erweitert worden.

Es gibt einige neue Bilder von 2018 in der Bildgalerie und unter Impressionen.

23.09.2018: Seit mehreren Wochen gab es heute den ersten nennenswerten Regenschauer :-)  Auch wenn es nur ein Tropfen auf den heißen Stein ist, so bin ich trotzdem über jeden Niederschlag der jetzt fällt - sehr dankbar. 

 04.09.2018: Die aktuelle Trockenheit macht dem Garten schwer zu schaffen. Der Wassergraben ist komplett ausgetrocknet und der Amphibienteich hat nur noch im etwas tiefer gelegenen Innenbereich Wasser. Die Sträucher und Bäume haben zu ihrem Eigenschutz schon so viele Blätter abgeworfen, dass man meinen könnte es wäre schon Herbst. Viele sind mittlerweile schon komplett abgestorben. Besonders die flachwurzelnden Nadelbäume hat es schwer getroffen. Hierzu wird es in Kürze unter "Verschiedenes" eine kleine Bilderserie geben.    

21.06.2018: In den letzten beiden Nächten gehörte der Garten voll und ganz den Glühwürmchen. Hunderte der kleinen Leuchtkäfer leuchteten um die Wette - was für ein wunderbares Schauspiel der Natur und gleichzeitig ein Zeichen, dass die Lebensgrundlage für diese Art (kleiner Leucht - käfer) im Garten noch in Ordnung ist.  Leider gibt es auch in unserer Gegend immer mehr Lichtverschmutzung, weshalb die Glühwürmchen dann keine Überlebenschance mehr haben und um so wichtiger sind genau solche natürlichen Rückzugsbereiche. 

07.04.2018: Die ersten Schwalben sind zurück und ziehen jetzt wieder ihre Runden über dem Garten. Auch die ersten Eidechsen sind aus ihrer Winterruhe erwacht und konnten heute wieder beim Sonnenbad beobachtet werden :-)

22.03.2018: Der Garten sendet gerade untrügliche Zeichen, dass der Frühling mit Sonne und wärmeren Temperaturen vor der Tür steht. Obwohl es am Sonntag dem 11. März mit 17Grad plus den wärmsten Tag in diesem Jahr gab, sendeten viele Pflanzen noch keine eindeutigen Signale auf einen dauerhaften Temperaturanstieg aus. Und gestern bei maximal 6 Grad plus, öffneten die ersten Weidekätzchen ihre Nektarquellen und Hummelköniginnen und auch die ersten Schmetterlinge konnten, nach einer langen Winterpause, auftanken. Eines der kleinen Zeichen im Garten, dass der Frühling jetzt endlich kommt :-)

 Es gibt eine eigene Rubrik über Eidechsen und Schlangen die über "Verschiedenes" zu erreichen ist!

Unter "Verschiedenes" gibt es einen neuen Beitrag über das Insektensterben und jetzt auch ein paar Bilder über die nächtlichen Besucher.

Der Beitrag über die Hornissen befindet sich jetzt unter "Verschiedenes"

27.11.2017: Ein schwarzer Tag für Deutschland!

Die EU hat heute die Zulassung des Wirkstoffes "Glyphosat" zur Unkrautbekämpfung um weitere 5 Jahre, mit Hilfe von Deutschland verlängert! Das stimmt mich sehr traurig und ist keine gute Perspektive für nachfolgende Generationen :-(  :-(  :-( 

Es gibt wieder ein paar neue Bilder in der Galerie und in Zukunft wird sie immer automatisch erweitert.

 Es gibt eine eigene Seite für die Turmfalken. Unter "Verschiedenes" einfach Turmfalken anklicken.

Die Facebook Seite ist erstellt worden und ich bin ab sofort auch unter der E-Mail : mail@naturgarten-dickert.de zu erreichen!

Die Link-Seite "Schlitz" ist jetzt fertig gestellt worden.

Es gibt ein paar neue Bilder in der Galerie.

Die Rubrik "Der Garten" ist erweitert worden.

Unter "Impressionen" gibt es ein paar neue Bilder und die Struktur der Startseite wurde abgeändert.

Es gibt eine neue Rubrik "Verbesserungswürdig" auf der Startseite und man kann mich in Zukunft mit Rat und Tat unterstützen :-)

In Kürze wird es auch bei Facebook ein Profil geben wo man mich besuchen kann, ich würde mich freuen :-)

Da das Artensterben immer rasanter fortschreitet und viele Menschen noch nicht verstanden haben wie wichtig der Erhalt dieser Vielfalt für uns selbst ist, habe ich vor einiger Zeit ein weiteres Grundstück käuflich erworben. Es wird jetzt auch auf diesem Stück komplett auf Chemie verzichtet und es kann sich natürlich entwickeln. Erste Bilder und Überraschungen gibt es schon und man darf gespannt sein wie es weitergeht!